top

Worauf Sie bei der NAV Partnerwahl auch achten sollten

Es gibt eine ganze Reihe von Hardfacts, die bei der NAV Partnerwahl eine große Rolle spielen. Aber man sollte auf keinen Fall auch die „weichen Faktoren“ vernachlässigen. Dipl. Ing. Juaraj Salak, CIO und ERP Consultant hat es auf den Punkt gebracht: „Ihr Implementierungspartner und der Hersteller sind für den Erfolg wichtiger  als die Software selber. Manche meinen sogar, die NAV Partnerwahl ist der wichtigste Erfolgsfaktor. Sein [Anm.: NAV Partner] Know-how bezüglich ERP Software, Branche, Projektmethodik, dessen Haltung, Einstellung und Einsatz werden den Erfolg bestimmen.“[twitter_buttons]

Die wichtigsten Links rund um Dynamics NAV:

NAV Partnerwahl: Drum prüfe, wer sich bindet

NAV Partnerwahl: Drum prüfe, wer sich bindet

Zusätzlich zu den Hardfacts und der finanziellen Situation des Anbieters, sollten Sie immer auch versuchen über den NAV Partner selbst soviel wie möglich in Erfahrung zu bringen.

Es ist nicht immer einfach und man erhält vielleicht nicht immer alle Informationen. In manchen Fällen führte das schon dazu, dass man in letzter Minute die Reißleine zog und sich einen anderen NAV Partner suchte. Die Gründe? Siehe das Statement von Herr Salak.

Sie erhalten viele dieser Informationen in der Branche, von anderen Unternehmen, über XING, kununu oder LinkedIn. Aber sehr häufig auch vom Anbieter selber.

Gerade die eher unroutinierten Verkäufer plaudern mehr über die eigene Firma aus, als sie eigentlich sollten. Die Euphorie des scheinbar schon sicher gewonnen Auftrags lässt die Vorsicht dieser Leute schwinden und sie rücken mit Informationen raus, die in voller Konzentration während des Verkaufsvorganges niemals über deren Lippen gekommen wären.

Fragen Sie Ihren zukünftigen NAV Partner in entspannter Atmosphäre, was er über Ihr Unternehmen weiß, was er darüber denkt und wie seine Methode bei der Kundenbetreuung aussieht. Machen Sie sich ein Bild von seinem Wissen über Ihr Unternehmen und die Branche.

[twitter_buttons]

Für Sie ebenso interessant sollte die zukünftige Entwicklung des NAV Partners sein. Eine ERP Software kauft man für mindestens 10 Jahre. Wie stellt sich der Unternehmer des NAV Partners die Zukunft seines Unternehmens für die nächsten 5 – 10 Jahre vor? Spannende Geschichte wenn Sie mit dem Firmeneigentümer ein tolles Gesprächverhältnis haben und kurz nach Unterzeichnung des Auftrages erfahren, dass dieser zu Jahresende aus dem Unternehmen aus Altersgründen ausscheidet.

Für mich persönlich ist die Personalfluktuation das NAV Partners schlechthin die Messlatte für eine Beauftragung. Wie gut kann ein NAV Partner für einen Auftraggeber sein, der nicht im Stande ist, sein eigenes Personal so zu behandeln, dass die Mitarbeiter gerne in seinem Unternehmen bleiben?

Wichtig ist auch, dass die Chemie  zwischen den im Projekt handelnden Mitarbeitern des NAV Partners und den Mitarbeitern des Kunden stimmt. Häufig vergessen Auftraggeber, das diejenigen, die im Verkaufsprozess involviert waren und mit denen man einen sehr guten Draht hatte, nicht mehr die Personen sind, die dann das Projekt umsetzen.

Ein guter Ansatz könnte sein, bei der NAV Partnerwahl mit dem einen oder maximal mit zwei NAV Partnern einige Workshoptage durchzuführen (die man ohnehin braucht) um ein besseres Gefühl für die richtige Entscheidung zu bekommen. Empfehlenswert wäre, wenn beide NAV Partner die gleiche Aufgabenstellung in deren Workshops bearbeiten.

Dann haben Sie einerseits einen direkten Vergleich in der Art und Weise wie der Workshop organisiert und durchgeführt wurde, welche Ergebnisse detaillierter aufbereitet und wie Ihnen die Ergebnisse präsentiert wurden, wie lange jeder der beiden Anbieter für die gleiche Aufgabenstellung brauchte und wie konstruktiv und gut die eigenen Mitarbeiter in den Workshops agierten. Die Mitarbeiter sollten eine sehr hohe Gewichtung bei der Beurteilung der Workshops haben.

Bestehen Sie in diesen Workshops auf jeden Fall darauf, dass der Workshop ihr zukünftiger Projektleiter und Senior Consultant durchführt.

Stimmt, die Workshops kosten.

Aber vergessen Sie niemals was es kosten würde, wenn der NAV Partner dann doch nicht dem entspricht, was Sie sich eigentlich vorgestellt hätten.

Natürlich, es gibt keine Garantie. Aber man kann mit dieser Vorgehensweise das Risiko doch schon mal etwas minimieren. Mit jedem gemeinsamen Schritt wächst das Vertrauen – oder eben nicht.

[twitter_buttons]

Nehmen Sie sich die Zeit und fahren Sie einfach in die Firma des zukünftigen NAV Partners, schauen Sie sich die Mitarbeiter an, die Stimmung die im Büro herrscht, die Anweisungen die am schwarzen Brett hängen, die Sprüche (zB.: Wir werden nicht entlassen, Sklaven werden verkauft) an den Wänden, die mehr über die Firma aussagen als die Webseite.

Ich hatte vor vielen, vielen Jahren mal einen Kunden in der Fertighausbranche, bei dem ich projektbedingt öfter vor Ort war. Was mir in dieser Firma auffiel: jedes Mal wenn ich da war, wurde absolut kein Wort gesprochen. Man sah keine Mitarbeiter bei der Kaffeemaschine oder am Gang, wenn sich doch zwei Mitarbeiter am Gang begegneten wurde kaum jemals miteinander gesprochen. Hier war immer eine gespannte Ruhe. Das war die stillste Firma, in der ich jemals war.

Und dann war ich wieder einmal da, und es war gänzlich anders. Plötzlich sah ich mehrere Mitarbeiter am Gang gehen, einige sprachen (!) sogar miteinander. Es war eine sehr entspannte und angenehme Atmosphäre. Ich konnte es nicht glauben. Was war passiert?

Ich fragte die Projektleiterin des Kunden, was los ist. Wieso ist heute alles so entspannt.

Die lapidare Antwort: Der Chef ist heute nicht im Haus – er ist bei einem Kunden! [twitter_buttons]

Wichtig ist, bei der NAV Partnerwahl einen Anbieter zu finden, von dem Sie auch von dessen Branchen Expertise profitieren können. Der NAV Partner sollte die Weiterentwicklung der Kundenlösung mit seinem Know-how bereichern können. Deshalb ist es wichtig, dass die Projektmitarbeiter auch entsprechende Branchenkenntnisse aufweisen.

Sicherlich fallen Ihnen an dieser Stelle nun auch noch einige dieser zusätzlichen, sogenannten „weichen Faktoren“ ein, die für Sie bei der NAV Partnerwahl interessant sein könnten oder sollten.

Ich glaube, Sie wissen worauf es ankommt und können sich vorstellen, dass sich dieser zusätzliche Aufwand in einigen Fällen als die beste Investition bei der Einführung der ERP Software erwiesen hat.

Die Frage, die Sie sich als Unternehmer und Geschäftsführer bei der NAV Partnerwahl stellen müssen, ist:

Möchte ich mit diesen Menschen die nächsten Jahre zusammenarbeiten?

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen gedient zu haben und stehe für weitere Fragen sehr gerne zu Ihrer Verfügung.

Mit besten Grüßen.

Herzlichst, Ihr Ernst J. Dennstedt MBA

Die wichtigsten Links rund um Dynamics NAV:

Persönliches Informationsgespräch? Emailadresse eingeben und abschicken.

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes