top

Neuronales Contentmarketing ist der Schlüssel zum Erfolg

Neuronales Contentmarketing ist die Kombination aus gehirngerechter Darstellung von bildhaft erzählten Geschichten mit dem Ziel, den Kaufknopf im Kopf des Kunden zu betätigen. 5 Punkte die Sie nie vergessen sollten.

ERP Lösung für den Mittelstand - Microsoft Dynamics NAV
[twitter_buttons]

Wikipedia „Neuromarketing: Die dem Neuromarketing zugrunde liegende Kernannahme besagt, dass ökonomische Entscheidungen zu großen Teilen auf unbewusst ablaufenden Prozessen beruhen. …die meisten Entscheidungen werden sehr stark durch Emotionen bestimmt und sind weit weniger rational …, als wir glauben.

Wikipedia „Contentmarketing ist eine Marketing-Technik, die mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten die Zielgruppe ansprechen soll, um sie vom eigenen Unternehmen und seinem Leistungsangebot oder einer eigenen Marke zu überzeugen und sie als Kunden zu gewinnen oder zu halten.

#1 Unterschätzen Sie nie die Psychologie der Masse

Gustav Le Bon: Die Kunst, die Einbildungskraft der Masse zu erregen, ist die Kunst, die Masse zu regieren!

Die öffentlichen Meinungen und Glaubenssätze werden oft auch zu eigenen gemacht, weil man damit nichts falsch machen kann. Wenn Schwergewichte wie SAP, Microsoft, Gartner Group, usw. beispielsweise behaupten, die Cloud macht alles billiger und einfacher, dann wird das irgendwann mal jeder als gegeben annehmen und entsprechend handeln.

Ob es eine andere und bessere Möglichkeit gegeben hätte? Who knows.

Wir sehen das derzeit an Hand der Autobranche. Alle Welt ist begeistert von Elektroautos. Praktisch alle europäischen Staaten fördern diese Technologie. Mercedes setzt auf die Brennstoffzelle. Mercedes ist nicht irgendwer. Ist Mercedes also dumm oder blind? Oder hat die Masse (zu denen ja auch Politiker gehören) unreflektiert durch den Erfolg von Tesla und den unaufhörlichen Interventionen diverser Lobbyisten angenommen, das Elektroauto mit Akkuantrieb ist einfach die Zukunft?

Das ist unwichtig. Die Masse hat entschieden. Derzeit ist es das Elektroauto. Was morgen ist? Who knows.

Wenn wir das B2B Umfeld betrachten, erfolgt die Meinungsbildung der Massen über Messen, Vorträge von Experten, Trendforschern, technische Errungenschaften und visionäre Unternehmer, wie zum Beispiel Elon Musk oder Richard Branson.

Ihre Zielgruppe (Buyer Persona) sind Ihre Manövrier-Masse. Nur wenn Sie Ihre Zielgruppe wirklich gut kennen, deren Verhaltensweisen, deren Art zu Denken und zu Handeln, Wünsche, Träume, Ängste und Sorgen nachvollziehen können, sind Sie in der Lage, relevanten und vor allem Nutzen-stiftenden Content zu erstellen.

Wer seine Produkte und Dienstleistungen in Übereinstimmung mit den Überzeugungen und Glaubenssätzen der Masse (in unserem Fall der Zielgruppe) kommuniziert, hat einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Das ist aber noch nicht der Kauf-entscheidende Punkt.

#2 Wo ist er denn nu, der Kaufknopf?

Vereinfacht kann man sagen, dass das Bewusstsein das logisch denkende Gehirn ist, während das Unterbewusstsein das emotionale Gehirn darstellt.

Alle Entscheidungen werden letztlich emotional getroffen und hängen von unseren Lebenserfahrungen, Glaubenssätzen und sozialem Umfeld ab, in dem wir aufgewachsen sind oder die durch die Masse gegenwärtig geprägt werden.

Die wichtigste Information in diesem Zusammenhang: das Unterbewusstsein akzeptiert JEDE Information, die es als Emotion über ein Bild zugeführt bekommen hat. Das Unterbewusstsein ist nicht in der Lage über wahr oder falsch zu urteilen.

Einwände in Verkaufsgesprächen werden immer über das bewusste Gehirn in die Diskussion eingebracht.

Einwände können von geschickten Verkäufern mit bildhaft formulierten Gegenargumenten durch die Aktivierung von tiefliegenden Emotionen over-ruled werden. Die Emotion des Unterbewusstseins setzt sich gegen das Bewusstsein immer durch!

Entkräften Sie Gegenargumente durch bildhafte Antworten, nicht durch Zahlen, Daten, Fakten.

Der Kaufknopf jedes Kunden ist im Unterbewusstsein (sub-conscious mind).

Neuronales Contentmarketing - wieso es funktioniert (Bild: Bob Procter aus dem Blogbeitrag "Breakfast with Bob Proctor" >> zum Beitrag klick Bild)

Neuronales Contentmarketing – wieso es funktioniert (Bild: Bob Procter aus dem Blogbeitrag „Breakfast with Bob Proctor“ >> zum Beitrag klick Bild)

[twitter_buttons]

#3 Die Emotion ist der Finger, der den Kaufknopf betätigt

Wir wissen nun, dass der Kaufknopf im Unterbewusstsein unserer Interessenten sitzt.

Der Finger, der diesen Kaufknopf betätigt, sind die Emotionen.

Wir denken im Unterbewusstsein ausschließlich in Bildern, weshalb wir mit unserem Post, EMail, Key Message, … immer ein Bild mit Worten zeichnen müssen um den Finger im Unterbewusstsein zu aktivieren.

Alles, was Sie prinzipiell im Leben davon abhält, etwas bestimmtes zu tun (zB Angst), hat seine Wurzeln im emotionalen Gehirn, im Unterbewusstsein.

Einwände im Verkaufsprozess müssen daher immer bildhaft an die Adresse des Unterbewusstseins erfolgen. Alle Zahlen, Daten, Fakten um ein Argument zu entkräften, verbuffen an der logischen Denke Ihres Gesprächspartners. Das Bild hingegen geht sofort in das Unterbewusstsein und over-ruled das logisch denkende Gehirn Ihres Gegenübers.

#4 Glaubenssätze bestimmen unser Leben und sind die Basis für unser neuronales Contentmarketing

Alles was uns in unserem Leben widerfährt, haben wir mit unserem Denken und Fühlen selber erschaffen. Nichts in unserem Leben geschieht, dass wir nicht selbst verursacht hätten.

In unserer frühen Kindheit werden ein Vielzahl an Glaubenssätzen geprägt, die uns oft unser ganzen Leben begleiten und ausschlaggebend für unser Denken und Handeln sind.

Wir selbst bestimmen in jedem Augenblick unseres Lebens, wie unser Leben weitergeht. Die Basis für diese Entscheidungen sind die Erfahrungen aus der Kindheit und die oft antrainierten Glaubenssätze Ihrer unmittelbaren Umgebung, die (un-)glücklicherweise mit starker Emotion aufgeladen sind. Wer kennt diese Sätze nicht?

Spare in der Zeit, dann hast du in der Not.

Das schaffst du nie!

Wer den Groschen nicht ehrt, ist den Schilling nicht wert.

Männer können nicht treu sein.

Frauen können nicht sachlich bleiben.

Trau keinem Verkäufer. Die wollen dich immer nur übers Ohr hauen.

Genau auf diese Glaubenssätze treffen wir mit unseren Verkaufsabsichten. Das hat absolut nichts mit unserem Angebot zu tun, beeinträchtigt unsere Vorgehensweise aber beträchtlich.

Wenn wir die dahinter liegenden Emotionen genau treffen, haben wir 100%ig die volle Aufmerksamkeit der angesprochenen Person. Darum geht es, im neuronales Contentmarketing.

[twitter_buttons]

#5 Erfolgreiches neuronales Contentmarketing auf den Punkt gebracht

Sprechen Sie Ihren Kunden immer emotional so an, wie er angesprochen werden will!

Die Bilder, die Sie mit Ihren Worten zeichnen, werden im Unterbewusstsein abgelegt und lösen bestimmte Emotionen basierend auf den Erfahrungen und Glaubenssätzen des Interessenten aus. Diese Emotionen veranlassen den Interessenten umgehend (!) zu Handlungen.

Deshalb ist es so immens wichtig zu verstehen, wie Ihre Zielgruppe denkt, handelt, entscheidet.

Eine Zielgruppe sind immer Menschen, niemals Rollen oder Unternehmen.

Nehmen wir zum Beispiel Geschäftsführer. Hier ist es wesentlich zu wissen, ob der Geschäftsführer ein Manager oder ein Eigentümer ist. Beide füllen die selbe Position aus, ticken aber völlig unterschiedlich was ihre Wünsche, Träume, Ängste und Sorgen sind. Und weil das so ist, reagiert jeder von den Beiden völlig unterschiedlich auf ein und die selbe Emotion.

Wenn Sie mehr über das faszinierende Thema „neuronales Contentmarketing“ für den Aufbau Ihres digitalen Vertriebs wissen möchten und was es für Ihr Unternehmen und Sie zu leisten imstande ist, dann kontaktieren Sie mich zu einem kostenloses Erstgesprächstermin (Telefon, Mail, Skype, persönlicher Termin): KONTAKT

1983 war ich sehr schwer erkrankt und dem Tode näher als dem Leben. Meine Eltern wurden mittels Telegramm (!) gebeten, vor der Operation nochmal ins Krankenhaus zu kommen.

Die ziemlich komplizierte Operation habe ich dann zwar ohne große Probleme überstanden, allerdings waren die Nachwirkungen der Krankheit eine starke Minderung meiner Lebensqualität. Mit genau der hier beschriebenen Zusammenhänge habe ich es innerhalb von 10 Jahren geschafft, mich völlig ohne Medikamente von der Geisel meiner Krankheit zu befreien. 

Damals gab es kein Internet. Ich musste mir alle Informationen zu diesem Thema mühsam aus verschiedenen Büchern zusammensuchen, meine eigenen Schlussfolgerungen ziehen und … vieles einfach ausprobieren. Mit Dr. Joseph Murphy´s „Die Macht Ihres Unterbewusstseins“ hat alles begonnen.  

Wie stehen Sie zu diesem Thema? Ich freue mich auf eine spannende Diskussion!

Hinterlassen Sie einen Kommentar wenn Sie Erfahrung in dieser Frage haben und helfen Sie anderen Unternehmern mit Ihrer Erfahrung, die richtige Entscheidung zu finden

Trackbacks/Pingbacks

  1. Digitalisierung Vertrieb - B2B Kunden professionell begleiten - 03/08/2016

    […] Neuronales Contentmarketing ist der Schlüssel zum Erfolg […]

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes